HomeKontaktImpressum
 
Schatten
 
Schatten
Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Social Bookmarking Tool Bookmark bei: Favit Bookmark bei: Shop-Bookmarks Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Facebook Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Technorati Information

Projekte

Erste Seite  | 1 | 2 | 3 |  Letzte Seite


Kinderschutzbund Cottbus

 

Sowohl das OSZ Cottbus als auch der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Cottbus e.V. sind eng zusammen arbeitende Partner im Lokalen Bündnis für Familien Cottbus. Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule und Fachschule Soziales unterstützen vielfältig die Projekte und Veranstaltungen des Kinderschutzbundes.

  • mehr >>><<< weniger
    •  

       

      Der Kinderschutzbund hilft bei der Organisation und Finanzierung schulischer Projekte. Die Lehrerinnen und Lehrer des OSZ Cottbus – einige von ihnen sind Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund – spenden seit mehreren Jahren den Erlös ihrer Weihnachtstombola für die Arbeit des Kinderschutzbundes.
      In diesem Jahr findet das weihnachtliche Benefizkonzert des Ortsverbandes Cottbus e.V., das von Studentinnen und Studenten der Hochschule Lausitz gestaltet wird, am 15.12.2010 in der Aula des Oberstufenzentrums im Rahmen der Weihnachtsfeier der Lehrer statt.

      Das Büro des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Cottbus e.V. befindet sich in der Bibliothek des OSZ Cottbus und wird durch die Sachbearbeiterin, Frau Halbritter, betreut. Die Bürozeiten sichern die Öffnungszeiten der Bibliothek, die insbesondere von Schülern des Beruflichen Gymnasiums gerne in den Freistunden genutzt wird. Aber auch Unterrichtprojekte und außerschulische Veranstaltungen finden in der Bibliothek einen geeigneten Raum.

      Von ganz besonderer Bedeutung ist der vom Deutschen Kinderschutzbund zertifizierte Kurs „Starke Eltern – Starke Kinder“, der jährlich durch den Ortsverband Cottbus e.V. angeboten wird. Interessierte Eltern können hier ihre Erziehungsarbeit hinterfragen und stärken. Begleitet werden sie durch eine anerkannte Pädagogin, Frau Appelt. Sie ist Lehrerin am OSZ Cottbus und durch den Deutschen Kinderschutzbund qualifiziert worden, den Kurs zu leiten. Ihr Wissen und ihre Erkenntnisse fließen natürlich auch in ihre Arbeit als Lehrerin für Pädagogik und Erziehung ein.

       

 

Sowohl das OSZ Cottbus als auch der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Cottbus e.V. sind eng zusammen arbeitende Partner im Lokalen Bündnis für Familien Cottbus. Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule und Fachschule Soziales unterstützen vielfältig die Projekte und Veranstaltungen des Kinderschutzbundes.

 

 

Der Kinderschutzbund hilft bei der Organisation und Finanzierung schulischer Projekte. Die Lehrerinnen und Lehrer des OSZ Cottbus – einige von ihnen sind Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund – spenden seit mehreren Jahren den Erlös ihrer Weihnachtstombola für die Arbeit des Kinderschutzbundes.
In diesem Jahr findet das weihnachtliche Benefizkonzert des Ortsverbandes Cottbus e.V., das von Studentinnen und Studenten der Hochschule Lausitz gestaltet wird, am 15.12.2010 in der Aula des Oberstufenzentrums im Rahmen der Weihnachtsfeier der Lehrer statt.

Das Büro des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Cottbus e.V. befindet sich in der Bibliothek des OSZ Cottbus und wird durch die Sachbearbeiterin, Frau Halbritter, betreut. Die Bürozeiten sichern die Öffnungszeiten der Bibliothek, die insbesondere von Schülern des Beruflichen Gymnasiums gerne in den Freistunden genutzt wird. Aber auch Unterrichtprojekte und außerschulische Veranstaltungen finden in der Bibliothek einen geeigneten Raum.

Von ganz besonderer Bedeutung ist der vom Deutschen Kinderschutzbund zertifizierte Kurs „Starke Eltern – Starke Kinder“, der jährlich durch den Ortsverband Cottbus e.V. angeboten wird. Interessierte Eltern können hier ihre Erziehungsarbeit hinterfragen und stärken. Begleitet werden sie durch eine anerkannte Pädagogin, Frau Appelt. Sie ist Lehrerin am OSZ Cottbus und durch den Deutschen Kinderschutzbund qualifiziert worden, den Kurs zu leiten. Ihr Wissen und ihre Erkenntnisse fließen natürlich auch in ihre Arbeit als Lehrerin für Pädagogik und Erziehung ein.

 
Speichern
 
SpeichernWeiterempfehlen
 

Projekt Zeitstrahl

 

Zum Schuljahresende 2009/2010 war es endlich soweit - Geld für die Realisierung des Projektes „Zeitstrahl“ wurde bewilligt. Damit konnte ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung gehen. Pünktlich zum neuen Schuljahr 2010/2011 kann das Ergebnis gemeinsamer Anstrengungen von Abiturienten des letzten Jahrgangs besichtigt und vor allem in den Unterricht einbezogen werden.


 

Zum Schuljahresende 2009/2010 war es endlich soweit - Geld für die Realisierung des Projektes „Zeitstrahl“ wurde bewilligt. Damit konnte ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung gehen. Pünktlich zum neuen Schuljahr 2010/2011 kann das Ergebnis gemeinsamer Anstrengungen von Abiturienten des letzten Jahrgangs besichtigt und vor allem in den Unterricht einbezogen werden.

 
Speichern
 
SpeichernWeiterempfehlen
 

Pflastern des Schullogos

 

Projekt: Pflastern des Schullogos im Mai 2011

  • mehr >>><<< weniger
    • In Vorbereitung der Feierlichkeiten zu „20 Jahre OSZ Cottbus“ entstand durch unser Team „Öffentlichkeitsarbeit“ auch die Idee, unser Schullogo zu pflastern.

      Zukünftige Tiefbaufacharbeiter und Straßenbauer des 2. Lehrjahres bearbeiteten unter Anleitung der Fachlehrerinnen Frau Berthold und Frau Sadlo in dem entprechenden Lernfeld dieses Projekt von der Planung bis zur Ausführung auf unserem Schulhof.

      Das OSZ bedankt sich bei dem Bauzentrum Szonn, der Firma Krautz Bau GmbH und beim Kompetenzzentrum für nachhaltiges Bauen Cottbus-Dissenchen für die Unterstützung bei der Material- und Gerätebeschaffung sowie im Hause bei Herrn Kochan, der die praktischen Tätigkeiten (siehe auch Bilder) leitete.

       

      J. Sternitzke / 23.05.2011

      Ansprechpartner:
      Jan Sternitzke
      0355/78436-13
      Sielower Str. 10

       

      Galerie: Pflasterlogo


 

Projekt: Pflastern des Schullogos im Mai 2011

In Vorbereitung der Feierlichkeiten zu „20 Jahre OSZ Cottbus“ entstand durch unser Team „Öffentlichkeitsarbeit“ auch die Idee, unser Schullogo zu pflastern.

Zukünftige Tiefbaufacharbeiter und Straßenbauer des 2. Lehrjahres bearbeiteten unter Anleitung der Fachlehrerinnen Frau Berthold und Frau Sadlo in dem entprechenden Lernfeld dieses Projekt von der Planung bis zur Ausführung auf unserem Schulhof.

Das OSZ bedankt sich bei dem Bauzentrum Szonn, der Firma Krautz Bau GmbH und beim Kompetenzzentrum für nachhaltiges Bauen Cottbus-Dissenchen für die Unterstützung bei der Material- und Gerätebeschaffung sowie im Hause bei Herrn Kochan, der die praktischen Tätigkeiten (siehe auch Bilder) leitete.

 

J. Sternitzke / 23.05.2011

Ansprechpartner:
Jan Sternitzke
0355/78436-13
Sielower Str. 10

 
Speichern
 
SpeichernWeiterempfehlen
 

Erfurt 2011

 

Exkursion in die deutsche Geschichte


 

Exkursion in die deutsche Geschichte

Projektbericht über die Exkursion nach Erfurt von Anne-Sophie Lüdtke

 
Speichern
 
  
 

Comenius-Projekt

 

Im Rahmen des Comenius–Projekts lernen sich die Schüler zunächst kennen, sie fertigen Powerpoint-Präsentationen über die eigene Person, Schule, Umfeld und Puzzles an, danach präsentieren sie Stellenangebote ihrer jeweiligen Region, um die sich dann die Partnerschüler bewerben (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Verwendung der Website der nationalen Agentur).

  • mehr >>><<< weniger
    • Anschließend entscheiden die Schüler selbständig über die Vergabe der  Stellen aufgrund der Qualität der Bewerbungen, führen Jobinterviews durch.
      Mit Hilfe des Projektes sollen neue Kontakte geknüpft, Freundschaften entwickelt, Fremdsprachenkenntnisse gefördert, europäisches Wissen gestärkt, Medienarbeit verbessert und vor allem die Fähigkeit der Schüler zu Selbstorientierung und Anpassung an eine sich ständig ändernde Arbeitsmarktsituation gestärkt werden.

      Thema:

      " L'orientation scolaire et professionnelle européenne : une nécessité pour tous» - „Die schulische und berufliche Ausrichtung auf den europäischen Arbeitsmarkt ist eine Notwendigkeit für Jedermann“

      Partner:

      Lycée de Nea Artaki – Griechenland (Koordinator)
      Oberstufenzentrum 1 Cottbus - Deutschland
      Kiipulan ammattiopisto (Kiipula Vocational College) - Finnland
      L.P. BEL ORME - Frankreich
      GRUPUL SCOLAR CODAESTI - Rumänien
      INSTITUTO DE ENSEÑANZA SECUNDARIA VÍLLA DE VÍCAR - Spanien
      ISTITUTO COMPRENSIVO DI SANT'ANGELO IN VADO – Italien
      Liceo Classico Statale “C. Bocchi”- Italien

      Zielgruppe:

      Schüler im Alter von 16 – 20 Jahren der teilnehmenden Berufsschulen und Gymnasien

      Projektidee/Ziele:

      • Auf Grund der neuen europäischen Dimension hat sich auch die Rolle der Schule verändert. Während Lernen und  Sozialisierung zu den gleichbleibenden Afgaben gehören, tritt die Notwendigkeit, dem Schüler eine mehr zukunftsorientierte Ausbildung zu vermitteln in den Vordergrund. Tatsächlich zeigt diese neue Aufgabe von Bildung, dass es wichtig ist, dass der Schüler sich zu einer selbständigen, kontaktfreudigen und gutgebildeten Persönlichkeit sowohl im persönlichen als auch beruflichen Leben entwickelt.
      • Der angestrebte Erfolg bzw. ein damit verbundener soziale Aufstieg ist entscheiden von der schulischen und beruflichen Bildung abhängig. Diese Herausforderung ist umso größer, wenn Schüler in irgendeiner Weise körperlich oder sozial benachteiligt sind.
      • Unsere schulische Partnerschaft trägt das Ziel, die europäische Dimension auf dem Gebiet der schulischen Bildung und Ausbildung zu stärken, insbesondere durch die Förderung transnationaler Kooperationen in den Bildungseinrichtungen.
      • Das Projekt wird Lehrern und Schülern aus verschiedenen EU-Staaten die Möglichkeit geben, gemeinsam am Thema zu arbeiten: „Die schulische und berufliche Ausrichtung auf den euro-päischen Arbeitsmarkt ist eine Notwendigkeit für Jedermann“.
      • Das Projekt erfordert eine aktive Teilnahme der Schüler und vereint Lehrer und Schulleitungen hinsichtlich pädagogischer, schulorgani-satorischer und leitungsbezogener Aufgaben. Die Schulpartnerschaft ermöglicht uns ein Projekt transnationaler Kooperation zwischen Schülern und Lehrern aus 7 europäischen Ländern zu entwickeln.
      • Es ist unerlässlich für alle Projektpartner, ihre Schüler auf ein lebenslanges Lernen und auf eine arbeitsmarktgerechte berufliche europäische Ausrichtung einzustimmen.
        Das Projekt vereint lebenslanges Lernen und Kenntnisse der EU und ihrer Einrichtungen bei Schülern, Lehrern, Eltern und in den jeweiligen Kommunen.
        Den Wissenszuwachs und Zugang stärken an jedem Ort und in jedem Alter, das heißt europäisches Wissen stärken, welches die Arbeitsaufnahme begünstigt in einer Welt, in der man sich schnell den sich stetig verändernden Bedingungen anpassen muss.
        Das Projekt ermöglicht den Partnern, über andere Kulturen zu lernen, ihren Horizont zu erweitern und ein aktives, erfülltes Leben als EU-Bürger zu leben.

       

      Aktivitäten:

      Die Schüler unserer 8 teilnehmenden Schulen lernen sich zunächst kennen, sie fertigen Powerpoint-Präsentationen über die eigene Person, Schule, Umfeld und Puzzles an, danach präsentieren sie Stellenangebote ihrer jeweiligen Region, um die sich dann die Partnerschüler bewerben (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Europass).Anschließend entscheiden S. über selbständig über die Vergabe der "Stellen" aufgrund der Qualität der Bewerbungen und führen Jobinterviews über Videokonferenzen im Klassenzimmer durch.

      Ergebnisse:

      • Befähigung der Schüler, sich in anderem EU-Land zu bewerben; Befähigung der S. an aktiver Teilnahme am sozialen und Berufsleben in den verschiedenen Ländern, Förderung von Vielfältigkeit, Multikultur und Toleranz, Bekämpfen von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, Bewusstmachen der Notwendigkeit von Fremdsprachenkenntnissen vor allem in Englisch und Französisch, Benutzen moderner Kommunikationsmittel, E-Mail Austausch, Einbindung von e-twinning Aktivitäten, Benutzen von Tools wie Europass Mobility und Euroguidance, Durchführen von Interviews/Befragungen, kreatives Anfertigen von Puzzles, Alben und Spielen zur EU, Durchführen des Bewerbungsspiels, Erstellen von PPt und Präsentationen auf einer gemeinsamen Webseite, Durchführung von 4 Arbeitstreffen in 4 Ländern
      • Verbesserung von sozialen, kommunikativen und Fremdsprachenkenntnissen; bessere Kenntnisse und Verständnis der Institutionen der EU, Förderung von Teamwork, Integrationsfähigkeit, Befähigung zu Selbstorientierung im europäischen Arbeitsmarkt und lokale Öffentlichkeitswirkung des Projekts in den jeweiligen Kommunen und vieles mehr
       

 

Im Rahmen des Comenius–Projekts lernen sich die Schüler zunächst kennen, sie fertigen Powerpoint-Präsentationen über die eigene Person, Schule, Umfeld und Puzzles an, danach präsentieren sie Stellenangebote ihrer jeweiligen Region, um die sich dann die Partnerschüler bewerben (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Verwendung der Website der nationalen Agentur).

Anschließend entscheiden die Schüler selbständig über die Vergabe der  Stellen aufgrund der Qualität der Bewerbungen, führen Jobinterviews durch.
Mit Hilfe des Projektes sollen neue Kontakte geknüpft, Freundschaften entwickelt, Fremdsprachenkenntnisse gefördert, europäisches Wissen gestärkt, Medienarbeit verbessert und vor allem die Fähigkeit der Schüler zu Selbstorientierung und Anpassung an eine sich ständig ändernde Arbeitsmarktsituation gestärkt werden.

Thema:

" L'orientation scolaire et professionnelle européenne : une nécessité pour tous» - „Die schulische und berufliche Ausrichtung auf den europäischen Arbeitsmarkt ist eine Notwendigkeit für Jedermann“

Partner:

Lycée de Nea Artaki – Griechenland (Koordinator)
Oberstufenzentrum 1 Cottbus - Deutschland
Kiipulan ammattiopisto (Kiipula Vocational College) - Finnland
L.P. BEL ORME - Frankreich
GRUPUL SCOLAR CODAESTI - Rumänien
INSTITUTO DE ENSEÑANZA SECUNDARIA VÍLLA DE VÍCAR - Spanien
ISTITUTO COMPRENSIVO DI SANT'ANGELO IN VADO – Italien
Liceo Classico Statale “C. Bocchi”- Italien

Zielgruppe:

Schüler im Alter von 16 – 20 Jahren der teilnehmenden Berufsschulen und Gymnasien

Projektidee/Ziele:

  • Auf Grund der neuen europäischen Dimension hat sich auch die Rolle der Schule verändert. Während Lernen und  Sozialisierung zu den gleichbleibenden Afgaben gehören, tritt die Notwendigkeit, dem Schüler eine mehr zukunftsorientierte Ausbildung zu vermitteln in den Vordergrund. Tatsächlich zeigt diese neue Aufgabe von Bildung, dass es wichtig ist, dass der Schüler sich zu einer selbständigen, kontaktfreudigen und gutgebildeten Persönlichkeit sowohl im persönlichen als auch beruflichen Leben entwickelt.
  • Der angestrebte Erfolg bzw. ein damit verbundener soziale Aufstieg ist entscheiden von der schulischen und beruflichen Bildung abhängig. Diese Herausforderung ist umso größer, wenn Schüler in irgendeiner Weise körperlich oder sozial benachteiligt sind.
  • Unsere schulische Partnerschaft trägt das Ziel, die europäische Dimension auf dem Gebiet der schulischen Bildung und Ausbildung zu stärken, insbesondere durch die Förderung transnationaler Kooperationen in den Bildungseinrichtungen.
  • Das Projekt wird Lehrern und Schülern aus verschiedenen EU-Staaten die Möglichkeit geben, gemeinsam am Thema zu arbeiten: „Die schulische und berufliche Ausrichtung auf den euro-päischen Arbeitsmarkt ist eine Notwendigkeit für Jedermann“.
  • Das Projekt erfordert eine aktive Teilnahme der Schüler und vereint Lehrer und Schulleitungen hinsichtlich pädagogischer, schulorgani-satorischer und leitungsbezogener Aufgaben. Die Schulpartnerschaft ermöglicht uns ein Projekt transnationaler Kooperation zwischen Schülern und Lehrern aus 7 europäischen Ländern zu entwickeln.
  • Es ist unerlässlich für alle Projektpartner, ihre Schüler auf ein lebenslanges Lernen und auf eine arbeitsmarktgerechte berufliche europäische Ausrichtung einzustimmen.
    Das Projekt vereint lebenslanges Lernen und Kenntnisse der EU und ihrer Einrichtungen bei Schülern, Lehrern, Eltern und in den jeweiligen Kommunen.
    Den Wissenszuwachs und Zugang stärken an jedem Ort und in jedem Alter, das heißt europäisches Wissen stärken, welches die Arbeitsaufnahme begünstigt in einer Welt, in der man sich schnell den sich stetig verändernden Bedingungen anpassen muss.
    Das Projekt ermöglicht den Partnern, über andere Kulturen zu lernen, ihren Horizont zu erweitern und ein aktives, erfülltes Leben als EU-Bürger zu leben.

 

Aktivitäten:

Die Schüler unserer 8 teilnehmenden Schulen lernen sich zunächst kennen, sie fertigen Powerpoint-Präsentationen über die eigene Person, Schule, Umfeld und Puzzles an, danach präsentieren sie Stellenangebote ihrer jeweiligen Region, um die sich dann die Partnerschüler bewerben (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Europass).Anschließend entscheiden S. über selbständig über die Vergabe der "Stellen" aufgrund der Qualität der Bewerbungen und führen Jobinterviews über Videokonferenzen im Klassenzimmer durch.

Ergebnisse:

  • Befähigung der Schüler, sich in anderem EU-Land zu bewerben; Befähigung der S. an aktiver Teilnahme am sozialen und Berufsleben in den verschiedenen Ländern, Förderung von Vielfältigkeit, Multikultur und Toleranz, Bekämpfen von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, Bewusstmachen der Notwendigkeit von Fremdsprachenkenntnissen vor allem in Englisch und Französisch, Benutzen moderner Kommunikationsmittel, E-Mail Austausch, Einbindung von e-twinning Aktivitäten, Benutzen von Tools wie Europass Mobility und Euroguidance, Durchführen von Interviews/Befragungen, kreatives Anfertigen von Puzzles, Alben und Spielen zur EU, Durchführen des Bewerbungsspiels, Erstellen von PPt und Präsentationen auf einer gemeinsamen Webseite, Durchführung von 4 Arbeitstreffen in 4 Ländern
  • Verbesserung von sozialen, kommunikativen und Fremdsprachenkenntnissen; bessere Kenntnisse und Verständnis der Institutionen der EU, Förderung von Teamwork, Integrationsfähigkeit, Befähigung zu Selbstorientierung im europäischen Arbeitsmarkt und lokale Öffentlichkeitswirkung des Projekts in den jeweiligen Kommunen und vieles mehr
 
Speichern
 
  
 

1. Comenius-Projekt-Treffen in Athen

 

1. Comenius-Projekttreffen an griechischer Partnerschule in Athen


 

1. Comenius-Projekttreffen an griechischer Partnerschule in Athen

 
Speichern
 
  
 

2. Comenius-Projekt-Treffen in Bordeaux

 

2. Comenius-Projekttreffen in Bordeaux


 

2. Comenius-Projekttreffen in Bordeaux

 
Speichern
 
  
 

3. Comenius-Projekt-Treffen in Cottbus

 

3. Comenius-Projekttreffen in Cottbus am OSZ


 

3. Comenius-Projekttreffen in Cottbus am OSZ

 
Speichern
 
  
 

4. Comenius-Projekt-Treffen in Italien

 

4. Comenius-Projekttreffen in Sant Angelo


 

4. Comenius-Projekttreffen in Sant Angelo

 
Speichern
 
  
 

5. Comenius-Projekt-Treffen in Finnland

 

5. Comenius-Projekttreffen in Kiipula


 

5. Comenius-Projekttreffen in Kiipula

 
Speichern
 
  
 

Erste Seite  | 1 | 2 | 3 |  Letzte Seite